Das Projekt

Wartensteinbahn

Erinnerungen von Einheimischen ans «Wartensteinbähnli» gibt es zahlreiche. Unvergesslich für viele ist vor allem das Schlitteln über die Pfäferserstrasse hinunter nach Bad Ragaz. „Natürlich sind alle Ragazer und Taminataler mit dem Bähnli gefahren.“ Ein Zeitzeuge erzählt von winterlichen Schlittenfahrten, wo man sich kopfvoran und bäuchlings auf den Schlitten gelegt habe und runtergefahren sei, „manchmal haben wir mit den nach hinten gestreckten Füssen hinten auch noch einen grösseren Schlitten gezogen“. Im Schlossrank habe es einmal die ganze Familie, die auf einem Schlitten runter-gefahren sei, überstellt. Die Fahrten mit dem «Wartensteinbähnli» durch den herrlichen Wald strahlte für viele Fahrgäste etwas Romantisches, vielleicht fast etwas Mystisches aus. Uns allen bietet sich heute die grosse Chance, der Wartensteinbahn wieder Leben einzuhauchen und den Einheimischen und Gästen wieder diese Emotionen zu schenken, von welchen die Zeitzeugen von damals noch heute schwärmen. Wir laden Sie herzlich ein, Teil dieses Herzensprojekts zu werden und an der Realisierung der neuen Wartensteinbahn mitzuwirken.

Die im Jahr 2018 durchgeführten Machbarkeitsabklärungen bestätigen, dass die Bahn entlang der bisherigen Linienführung wieder aufgebaut werden kann. Der Bericht eines Ingenieurbüros bestätigt, dass die Trasse aus dem Jahr 1892 restauriert und ein Kulturgut somit erhalten werden kann. Der Bericht zur Umweltverträglichkeit bestätigt, dass die Instandstellungen und die Wiederinbetriebnahme der Bahn eine Aufwertung von Landschaft und Ortsbild darstellt. Im Gutachten zum Schutzwald wurden keine Hindernisse festgestellt, welche die Realisierung verunmöglichen. Massnahmen zum sicheren Betrieb der Bahn und zum Bahnfahrerlebnis wurden bereits festgelegt. Die geologischen Abklärungen bestätigen, dass keine geologischen Probleme zu erwarten sind. Die technischen Abklärungen mit den Bahnbauspezialisten bestätigen, dass die Bahn gebaut und als Wasserballastbahn mit Stromrückgewinnung (Rekuperation) betrieben werden kann.

Für die Vorabklärungen im Jahr 2018 wurden CHF 80 000 investiert (ohne die Freiwilligenarbeit der Initianten). Diese Kosten wurden von der Standortförderung des Kantons St. Gallen, der Grand Resort Bad Ragaz AG, der Ortsgemeinde Bad Ragaz, der Politischen Gemeinde Bad Ragaz und privaten Spendern übernommen. Herzlichen Dank dafür!

Die Weichen sind gestellt, packen wir es an!

  •  

    Video

  • Die Trasse ist weitgehend erhalten geblieben. Insbesondere die beiden Viadukte und Tunnels. Die Talstation wurde in ein Wohnhaus umgebaut. Die Brücke an der Ausfahrt der Talstation hingegen fehlt. Die Bergstation wurde abgebrochen; die Fundamente sind bei der Verbreiterung der Strasse weitgehend überdeckt worden. Eine Begehung am 15. Januar 2018 und weitere Abklärungen durch ein Bauingenieurbüro ergaben, dass sich die Trasse in einem so guten Zustand befindet, dass dieses nach einer Sanierung wieder für den Bahnbetrieb verwendet werden kann.

  • Wasserballast-Standseilbahn

    Bad Ragaz und Pfäfers verdanken die Prosperität dem heilenden Wasser. Die neue Wartensteinbahn wird deshalb, wie damals, wieder mit Wasserballast betrieben. Der Bahnbetrieb mit Wasserballast nimmt das Element Wasser auf und setzt es sinngemäss weiter um. Aus diesem Grund passt eine Wasserballastbahn stimmig zur Geschichte der Region. Das einladende Dorf Bad Ragaz mit der berühmten Tamina Therme mit dem 36.5° C warmen, heilenden Wasser ist der Ausgangspunkt für die Fahrt nach «Wartenstein».

    Zwei Wagenkasten

    • mit je zwei Abteilen gestuft für je ca. 25 Personen (Total ca. 50 Personen pro Fahrzyklus)
    • einseitige Schiebetüre
    • Sitzbank
    • Beide Wagen besitzen einen Ballastwassertank. Zwischen zwei Fahrten wird beim Wagen in der Bergstation Wasser in den Tank gefüllt, während beim Wagen in der Talstation der Tank geleert wird. Das obere schwerere talwärts fahrende Fahrzeug zieht nun das untere, leichtere, die Steigung hinauf. Die benötigte Wassermenge richtet sich nach der Gewichtsdifferenz zwischen den beiden Wagen inkl. Fahrgäste, wobei für jeden Fahrgast etwa 80 Liter angenommen werden.
    • In der Bergstation befindet sich ein Wasserreservoir mit einem Fassungsvermögen von 10m3.
    • Da während der Fahrt die Seillänge und somit das Gewicht des Seils zwischen der Seilscheibe und dem talwärts fahrenden Wagen stetig zunimmt, und gleichzeitig das Seilgewicht des bergwärts fahrenden Wagens abnimmt, muss während der Fahrt die Geschwindigkeit reguliert werden. Dies geschieht vollautomatisch.
    • Die Bremsenergie wird in Strom umgewandelt (Rekuperation) und in einer Batterie gespeichert. Dieser Strom wird für den Betrieb der Steuerungen und die Elektrifizierung der Stationen verwendet.
    • Dauer pro Fahrt 8 Minuten
    • Zeit Wassertank befüllen 3 Minuten
  • Warum der sportliche Zeitplan?

    Im Jahr 2021 findet die nächste Triennale der Skulpturen, die Bad RagARTz statt. In den vergangenen Jahren zog die Triennale gut 400’000 Besucher nach Bad Ragaz. Mit den Organisatoren, der Familie Hohmeister, wurde bereits vereinbart, dass die Bad RagARTz durch einen Skulpturenpark auf Wartenstein erweitert werden kann.

    Wenn nur 10% der Besucher der Skulpturenausstellung mit der Bahn nach Wartenstein fahren, werden die im Businessplan kalkulierten Planzahlen (Planzahlen ohne Berücksichtigung Bad RagARTz) erreicht.

Sky Walk

Als weitere Attraktion und Highlight mit internationaler Ausstrahlung soll in einer nächsten Phase die «Wartenstein Passage – Rock Clinging Skywalk» gebaut werden. Die Passage führt als Steg von der Bergstation der Wartensteinbahn entlang der senkrecht aufstrebenden Bergwand zur Burgruine Wartenstein. Der Pfad wird mit einem transparenten Boden (Glas und Metallrost) und daneben mit lediglich einem begehbaren Netz aus Metall ausgestattet. Die Gäste erwartet Nervenkitzel und magische Aussicht.

Geschichte

Das Unternehmen

Die Standseilbahn wurde errichtet, um Badegäste von Ragaz zum hohen Wartenstein, ein Vorgebirge kurz vor Pfäfers zu bringen. Vom Wartenstein aus hatten die Kurgäste eine wundervolle Aussicht auf die umliegenden Berge und das Churer Rheintal. Die Strecke wurde am 1. August 1892 eröffnet und am 25. Oktober 1964 zum letzten Mal befahren.
Die Bahn gehörte der «Actien-Gesellschaft Drahtseilbahn Ragaz-Wartenstein» in Ragaz.

Die Technik

Die Standseilbahn wurde durch die Von Roll AG, Bern, gebaut. Der Antrieb der Bahn erfolgte direkt durch Wasserballast. Der talwärts fahrende Wagen zog mit vollem Wassertank den bergwärts fahrenden Wagen. Bis zur Betriebseinstellung wurden keine nennenswerten Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten ausgeführt. Die Bahn besass zwei Personenwagen mit je 28 Plätzen. Für den geringen Güterverkehr von rund 20-30 t pro Jahr waren keine eigenen Fahrzeuge vorhanden. Er wurde mit den beiden Personenwagen abgewickelt.

Finanzierung

Die nachfolgend aufgeführten Investitionskosten basieren auf Offerten und realistischen Einschätzungen von Bahnbauspezialisten.

Investition (CHF)

Bahnkonzession, Planungskosten, Bauleitung 980’000
Sanierung Trassee und Tunnel inkl. Bergungstreppe 1’900’000
Umbau Talstation, barrierefreier Zugang 680’000
Neubau Bergstation, barrierefreier Zugang, Trafostation 1’280’000
Bahnbau, Ticketsystem, barrierefrei 4’625’000
Initialwerbung 55’000
Total Investitionen 9’520’000

Die Investitionen sollen über folgende Quellen finanziert werden:

Finanzierung (CHF)

Privatpersonen 600’000
Verbände, Stiftungen, Unternehmen 7’600’000
Öffentliche Hand (Bund, Kantone, Gemeinden, Korporationen) 1’320’000
Total 9’520’000

Verwirklichen Sie mit uns ein Generationenprojekt!

Sie sind herzlich eingeladen, die Realisierung der Wartensteinbahn mit einem Beitrag zu unterstützen und damit ein Stück Bahngeschichte wieder aufleben zu lassen. Die Spendenbeträge werden auch für die Deckung der laufenden Projektkosten verwendet. Ihre Spende ist von den Steuern absetzbar. Spenderinnen und Spender ab einem Betrag von CHF 5’000.– werden auf einer Sponsorentafel erwähnt. Während des Betriebs der Bahn werden Sie als Gast zu unserem jährlichen „Bähnlilfest“ eingeladen.

EIN STÜCK HEIMAT SCHENKEN
Schenken Sie bleibende Erinnerungen, echte Emotionen und ein Stück Heimat. Verschenken Sie ein Stück Wartensteinbahn – Steine und Schienen oder eine Mitgliedschaft im Förderverein und unterstützen Sie dabei gleichzeitig ein Herzensprojekt für Generationen!

 

Erlebnisse rund um Wartenstein

Die atemberaubende Aussicht

Vom steilen Felsenkopf „Wartenstein“ wandert der Blick über Bad Ragaz, die Churfirsten, Sargans, das Rheintal, die Bündner Herrschaft bis hin zum Prättigau.

Burgruine – Cristo – leckeres Essen

Das Hotel Schloss Wartenstein liegt direkt bei der Bergstation der Wartensteinbahn und thront auf einem steilen Felskopf 250 Meter über Bad Ragaz. Im Garten des Hotels begrüsst die übergrosse Cristo-Statue mit offenen Armen die Besucher des Taminatals.

Gleich neben dem Hotel steht die Burgruine Wartenstein. Im Jahr 1206 wurde die Burg Wartenstein vom Kloster Pfäfers errichtet. Sie lädt zum Verweilen ein. Sei es, um auf der Feuerstelle eine Wurst zu braten oder einfach um die Aussicht zu geniessen. Ein Ausflugsziel für die ganze Familie.

www.schloss-wartenstein.ch

Gute Gründe für eine Bahnfahrt

Nach einem kurzen Fussmarsch, erreicht man die Klosterkirche Pfäfers. Die reiche Barockpracht begeistert heute immer noch Kunst- und Kirchenfreunde. Die Pfäferser Kirchenkonzerte sind weitum bekannt.

Video

Mit einer Spannweite von 260 Meter ist die Taminabrücke die grösste Bogenbrücke der Schweiz und verbindet die beiden Talseiten der Taminaschlucht.

Video

Spa Village Bad Ragaz – der Ausgangspunkt

Das einladende Dorf Bad Ragaz mit der berühmten Tamina Therme mit dem 36.5° C warmen, heilenden Wasser, dem Medizinischen Zentrum, den Grand Resorts Bad Ragaz, dem Casino Bad Ragaz, den Golfclubs, der sehr beliebten Spitzengastronomie, den Dorfläden, dem Giessenpark, der Burgruine Freudenberg und vielen weiteren Angeboten, ist der Ausgangspunkt für die Fahrt nach «Wartenstein».

Video

Erlebnis Wartenstein

Die Bad Ragazerin Jolanda Kunz hat sich in ihrer Diplomarbeit an der Höheren Fachschule für Tourismus in Zürich mit einer möglichen Erlebnisinszenierung zwischen Bad Ragaz und Pfäfers befasst und mit hervorragenden Noten abgeschlossen. Hier ein kurzer Einblick: Der Rundweg nach der Bergstation startet mit dem Skywalk. An dessen Ende folgt die begehbare Regionenplatte, welche die Region im Überblick zeigt. Der Rundweg führt weiter zur Ruine Wartenstein, wo Aussicht, Ruhe und geschichtliche Infos geboten werden. Auch die bestehende Feuerstelle soll erneuert und integriert werden. Weiter geht es zur St. Georg-Kapelle, einem Kraftort, der mit einer etwas unterhalb zu liegen kommenden Kraftterrasse ergänzt werden soll. Verpflegung gibt es im «Besenbeizli» im Burghof Pfäfers bei Familie Schwitter. Seinen Abschluss findet der Rundgang beim Hotel Schloss Wartenstein und der Cristo-Statue.

Förderverein Wartensteinbahn

Für die Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme wurde der Förderverein Wartensteinbahn gegründet. Der Verein verfolgt das Ziel, die Wartensteinbahn für Generationen zu erhalten sowie die Verbundenheit von Menschen, Institutionen und Behörden mit der Wartensteinbahn zu stärken. Der Vorstand und die Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Der Förderverein Wartensteinbahn wird von folgenden Gedanken geleitet:

  • Wir verlassen uns auf Menschen, ohne persönliche finanzielle Interessen, welche die Wartensteinbahn mit Können, Tatkraft und Herzblut tragen und stetig weiterentwickeln.
  • Wir wecken Emotionen, berühren Menschen und machen die Fahrt mit der Wartensteinbahn zu einem persönlichen Erlebnis bei höchster Qualität. Damit tragen wir ein Stück Heimat in die Welt hinaus.
  • Wir gehen auf die Wünsche unserer Gäste ein, lachen mit ihnen und verschönern ihren Tag, selbst wenn es sich nur um wenige Augenblicke handelt.
  • Wir arbeiten mit kompetenten und innovativen Partnern zusammen.
  • Wir nehmen unsere wirtschaftliche Verantwortung zur Selbsterhaltung gegenüber Personal, Kapitalgebern, öffentliche Hand und Wirtschaft war.
  • Wir stehen zu unserer Verantwortung gegenüber Gesellschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit, indem wir das Betriebswasser aus dem Überlauf der Wasserversorgung beziehen und Strom aus der Rekuperation der Bremsenergie gewinnen, die Lärmbelastung auf ein Minimum reduzieren sowie den Ansprüchen von Wald, Fauna und Flora Rechnung tragen.

Der Vereinsvorstand

  • Maria Bollhalder, Initiantin der Wartensteinbahn, Präsidentin
  • Patrick Vogler, CEO Grand Resort Bad Ragaz AG
  • Hans Werner Widrig, alt Nationalrat
  • Christoph Good, Dr. iur. Rechtsanwalt
  • Thomas Bollhalder, Initiant der Wartensteinbahn

Statuten (PDF)

 

Werden Sie Mitglied des Fördervereins Wartensteinbahn!

Werden Sie Mitglied des Fördervereins Wartensteinbahn und damit Teil einer tragenden Säule auf dem Weg zu neuen Wartensteinbahn!
Es ist ganz einfach: Registrieren Sie sich mit dem nachstehenden Formular.

Der Mitgliederbeitrag kostet

  • für Einzelmitglieder CHF 50.– pro Jahr
  • für Lebenspartner / Familien und Firma CHF 70.– pro Jahr